044 508 17 51

Fasten mal anders!

Heilfasten, intermittierendes Fasten, Schoki-Stopp oder kein Alkohol. Die Liste ist lang, während der Fastenzeit. Wir wollen ebenfalls etwas Neues ausprobieren und haben uns in diesem Jahr für Detox entschieden. Digital Detox. Einfach mal das Smartphone links liegen lassen und sich frei machen. Die Idee der Fastenzeit neu interpretieren und sich seiner wahren Bedürfnisse bewusst werden.

Digital Detox

Wer kennt es nicht. Noch vor dem Aufstehen werden die ersten E-Mails beantwortet, die Nachrichten lesen, schauen wie das Wetter wird und beim Frühstück durch die Social-Media-Kanäle scrollen. Der Griff zum Smartphone funktioniert ganz automatisch. Die Fastenzeit ist die perfekte Gelegenheit, sich eine Auszeit von dem Informationsüberfluss zu nehmen. Sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Das Gefühl der ständigen Verfügbarkeit und Angst etwas zu verpassen hinter sich zu lassen. Hier kommen ein paar Tipps und die ein oder andere Idee es einfach mal auszuprobieren.

Smartphone aus – Konzentration an

Fokussieren wir uns ausschliesslich auf eine Sache, sind wir deutlich effizienter und haben am Ende des Tages das wunderbare Gefühl, etwas geschafft zu haben. Wäre da nicht der kleine Störenfried. Das Handy liegt meist in Sichtweite, griffbereit auf dem Schreibtisch, ein kurzer Blick auf die neuesten What’s App Nachrichten – nur kurz antworten. Ein Tipp, wenn wirklich Konzentration angesagt ist: Ab in den Flugmodus oder in die Tasche damit. Hol es bewusst vor, wenn du dein gesetztes Pensum erreicht hast oder du eine Pause machst. So kommst du schneller an dein Ziel. Dasselbe greift auch bei deinen Essgewohnheiten. Bewusst eine Mahlzeiten geniessen und auf das Sättigungsgefühl achten. Das funktioniert nur, wenn man genau hinhört und nicht abgelenkt ist.

Bewusstsein

Was wir an der handyfreien Zeit am schönsten finden, ist das bewusstere Erleben und Wahrnehmen von allem, was rund um uns passiert. Der Wochenendausflug in die Natur oder der Besuch des Lieblingscafés, sich voll auf das Gegenüber zu konzentrieren und einzulassen. Vergiss die Kamerafunktion und fange den Moment mit deinen Augen und Sinnen ein. Das ist dein Moment, du gönnst dir etwas. Daher hast du auch verdient den Genussmoment bewusst und in vollen Zügen zu geniessen. So wird der Verzicht ganz schnell zu einem wunderbaren Aha-Erlebnis.

Falls du das Gefühl hast, dass du viel mehr Zeit am Handy verbringst als dir lieb ist, versuche es doch einmal aus. Ganz radikal oder gemässigt, das ist dir überlassen. Wie wäre es zusätzlich zum Beispiel screenfreie Zeiten einzuführen, nur Anrufe entgegen zu nehmen oder vielleicht auch ganz und gar für eine Zeit auf Social Media zu verzichten? Nach der Fastenzeit kannst du schauen wie du es empfunden hast und ob du eine gewissen Einschränkung sogar beibehalten magst.