044 508 17 51
  • Community
  • Blog
  • Fit durch die Grillsaison: Mit diesen 6 Tricks klappt es einfach!

Fit durch die Grillsaison: Mit diesen 6 Tricks klappt es einfach!

Grillieren mach Spass und ist eine geschmacklich faszinierende Art zu kochen! Einziges Wölkchen am Grillhimmel ist die Tatsache, dass der Konsum von minderwertigem Fleisch (nüchterne Bezeichnung von leckeren Inhalt unserer geliebten Würste), das meist zusammen mit stark zuckerhaltigen Saucen und reichlich Bier genossen wird, zur Grillsaison gehören. Diese sind nicht ideal bei hohem Konsum: sowohl nicht für unsere Figur, aber auch nicht für unsere Gesundheit, da hoher Fleischkonsum stark im Verdacht steht, die Entstehung von Krebs und Herzkreislauf-Krankheiten zu begünstigen. Deshalb kommen sie nicht selten in euren Anfragen an die Coaches vor. Deshalb hat sich Ana, unsere Ernährungswissenschaftlerin mal mit der Rezepte-Designerin Anna an einen Tisch gesetzt und alle Tipps zum Thema Grillieren zusammengeschrieben für euch. Diese Tipps bringen dich fit durch die Grillsaison und du wirst noch einige Sachen entdecken, die du nachher nie wieder missen möchtest, versprochen!

1. Bring Farbe auf dem Grill!

Aubergine, Peperoni, Tomaten , Zucchini, Zwiebel, Spargel, feine Karotten, Fenchel-Viertel…Die Gemüse-Optionen sind so vielfältig wie lecker und gesund. Erfolgsgeheimnis: Mit etwas Öl und Gewürzen wie Salz, Paprika, Chipotle, Pesto, etc. einreiben und auf tiefer Hitze durchgaren, ideal auf einer Metall-Unterlage wie einer Ofenform oder einem kleinen Blech oder Einweg-Alugeschirr.

Grillierte Federkohl-Chips essen sogar sonst heikle Kids mit Vergnügen (Kale chips), falls du einen Grill mit Deckel hast, solltest du das unbedingt probieren!

Oder wie wäre es mal mit einem selber gemachten Crostini? Dazu eine Scheibe Vollkornbrot mit etwas Knoblauch, viel frischen Tomaten oder Pilzen, Basilikum oder Rosmarin, Olivenöl und wenig Mozzarella belegen und auf dem Grill knusprig braten. Schmeckt genial in der Pilz- und Tomaten-Variante!

2. Wähle clevere Proteine beim Grillieren!

Lass Bratwürste, Cervelas, Spareribs, Poulet-Flügeli und Co. einfach mal weg! Sie bestehen aus mehr Fett wie Protein. Auch Fertig-mariniertes Fleisch kann viel zusätzlichen Zucker, Salz und ungesunde Fette in sich verstecken. Bessere Alternativen sind mageres Fleisch ohne Haut (Pouletbrust, Pouletfilets als Spiess, etc.), und (noch besser) Fisch und Meeresfrüchte wie Scampi, Tintenfisch, Forelle, Dorade oder Lachs. Erfolgsgeheimnis: Mageres Fleisch bleibt saftig, wenn du es schnell und auf hoher Hitze kurz grillst. Achte auf die Qualität deiner Marinate und bereite diese mit frischen Kräutern (wenn sie nicht direkt auf dem Rost liegen, gibt es auch hier kein Problem wegen dem Verbrennen), Gewürzen, Olivenöl und Zitronensaft zu. Für vegetarische Gäste kannst du einen Gemüse-Halloumi-SpiessMaiskolben, einen Quinoa-Salat oder ein Käse oder Hummus-Dip für grillierte Gemüse bereitstellen – sie werden begeistert sein!

3. Mageres Fleisch liebt frische Saucen!

Wie wäre es anstelle der herkömmlichen Saucen mal mit einer schnell gemachten rohen Tomaten-Salsa (für 2 Pers.)aus:

  • 1 grossen Tomate
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Chili oder Peperoncino
  • 1/2 Bund Koriander
  • Salz und etwas Olivenöl zum Abrunden

 

Alternativ kannst du auch eine gutes grünes oder rotes Pesto kaufen (ja, wie die Saucen zur Pasta) – sie schmecken unglaublich aromatisch zu mageren Fleischsorten!

 

Tipp drei wäre dann eine Salsa Verde, die wird einfach im Mixer kleingemixt:

  • 2 Hand voll Kräuter grob zerkleinern, z.B. Petersilie, Koriander, Basilikum, Salbei, Rosmarin welches Kraut du auch immer liebst
  • 5 EL Olivenöl
  • eine Prise Salz
  • 3 EL Zitronensaft
    alles in de Mixer, fertig anrichten!

 

4. Geniesse gezielt ein Salat als Vorspeise

Anstatt Chips einfach mal einen bunten Salat gleich zu Beginn anbieten. Dies ist eine nährstoffreiche Alternative während du für das Essen auf das Grillgut wartest. Wie wäre es mit einem Salat aus rohen Randen, Karotten, Apfel und grünen Salaten zur Abwechslung?

 

5. Der einfache Check


Auch für Grillabende ist die Aufteilung vom Gesunden Teller (Harvard Healthy Eating Plate) gültig, und wird umso wichtiger, je häufiger du grillierst. Die Hälfte deines Tellers sollte mit Gemüse und Früchten, 1⁄4 mit Eiweiss und 1⁄4 mit Kohlenhydraten (z.B.Vollkornbrot oder geröstete Kartoffel) belegt sein, dann sit alles im grünen Bereich!

 

6. Trink deine Kalorien bewusst


Anstelle von Alkohol kannst du dir schöne aromatisierte Wasser machen, indem du gute 6 Stunden vor der Party Pfirsiche, Rosmarin, Gurke, Beeren, Zitrusfrüchte, etc. in Wasser einlegst und alles durchziehen lässt. Meide zuckerhaltige und alkoholhaltige Getränke oder setze dir eine klare Limite zu Beginn des Abends und halte dich daran (mehr wie 2 Gläser sollten es nicht sein, wenn du dich bewusster ernähren willst.

 

Brauchst du weitere Rezept-Ideen?

Rucolasalat mit Pfirsich & Mozzarella

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Pfirsiche, in mundgerechten Stücken
  • 1 Packung Rucola-Salat
  • 1/2 Kugel Mozzarella, zerzupft

 

Dressing:

  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Kürbiskerne

 

Anleitung: Pfirsiche und Rucola in eine grosse Schüssel geben. Die Zutaten für das Dressing in einem Schüsselchen gut vermischen.Dressing über den Salat giessen, sorgfältig vermischen. Kürbiskerne darüberstreuen.

Tipp: Mit altbackenes Vollkornbrot Croutons servieren.

 

Regenbogenspiese

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 Lachs ohne Gräten & ohne Haut, in Würfel geschnitten
  • Je 1/2 rote, grüne und gelbe Peperoni, entkernt und in Quadrate geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in Quadrate geschnitten
  • Olivenöl
  • 1 Zitrone, in Schnitzen
  • Salz & Pfeffer
  • Sesam, weiss oder schwarz
  • Holzspiesse

 

Anleitung: Lachs, Peperoni und Zwiebel abwechslungsweise auf die Holzspiesse aufziehen. Wenig Olivenöl und Zitronensaft über die Spiesse träufeln, leicht salzen und pfeffern, etwas Sesam darüberstreuen. Spiesse auf dem Grill oder in der Bratpfanne von allen Seiten anbraten bis der Fisch durch ist.

 

Weitere leckere Rezepte erhältst du wöchentlich in deiner My Coach Box, inklusive ausgetüftelter Ernährungsplan von Spezialisten und Einkaufsliste. Du musst nur noch einkaufen und kochen, den Rest organisieren wir!

 

 

Schreibe einen Kommentar